Wir Beantragen Ihre Förderung – Fördermittel verschiedener Förderprogramme (BAFA / KfW / Regionale Förderung) sichern!

Welche Förderprogramme gibt es in Deutschland?

In Deutschland existieren unterschiedliche Förderprogramme für eine Gebäudesanierung. Diese Programme haben das Ziel, die Energieeffizienz von Gebäuden zu verbessern und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Die Förderungen werden in der Regel von der Bundesregierung, den Bundesländern (in Nordrhein-Westfalen zum Beispiel über progress.nrw oder NRW.BANK) als auch von verschiedenen Institutionen wie dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) oder der KfW-Bankengruppe angeboten. Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Kommunen, Unternehmen und gemeinnützige Einrichtungen.

Die Förderprogramme werden im BEG (Bundesförderung für effiziente Gebäude) zusammengefasst und unterteilen sich in

  • BEG Einzelmaßnahmen (Sanierung von Wohn- und Nichtwohngebäuden)
  • BEG Wohngebäude (Sanierung zu Effizienzhäusern)
  • BEG Nichtwohngebäude (Sanierung zu Effizienzgebäuden)
  • BEG Klimafreundlicher Neubau (Neubau von Wohn- und Nichtwohngebäuden)

Über die unterschiedlichen Förderprogramme erhalten Antragsstellende Zuschussförderungen, zinsvergünstigte Kreditförderungen oder zinsvergünstigte Kreditförderungen mit Tilgungszuschuss. Förderfähig sind zum Beispiel:

  • Maßnahmen an der Gebäudehülle (bis zu 20% Förderzuschuss)
    • Außenwände (Fassadendämmung bzw. Wärmedämmverbundsystem – WDVS, Innendämmung)
    • Dachflächen (Zwischensparrendämmung, Aufsparrendämmung, Innendämmung, Dachsanierung)
    • Decken und Wände gegen unbeheizte Räume (Bodenflächen, Oberste Geschossdeckendämmung, Kellerdeckendämmung)
    • Fenster & Türen (Fenster, Fenstertüren, Dachflächenfenster, Glasdächer, Außentüren, Vorhangfassaden und Tore)
    • Sommerlicher Wärmeschutz
  • Anlagen zur Wärmeerzeugung (bis zu 70% Förderzuschuss)
    • Wärmepumpe
    • Biomasseheizung
    • Brennstoffzellenheizung
    • innovative Heizungstechnik
    • Anschluss an ein Wärmenetz (Fernwärme)
    • Anschluss an ein Gebäudenetz (Nahwärme)
    • Solarkollektoranlagen (Solarthermie)
  • Anlagentechnik (bis zu 20% Förderzuschuss)
    • raumluft- und klimatechnische Anlagen
    • Lüftungsanlagen
    • Heizungsoptimierung
  • individueller Sanierungsfahrplan – iSFP (bis zu 80% Förderzuschuss)
  • Fachplanung und Baubegleitung (bis zu 50% Förderzuschuss)
  • Grundsätzlich auch Kosten der Umfeldmaßnahmen, die notwendig sind, um obenstehende Maßnahmen umzusetzen (z. B. Ausbau und Entsorgung von Altanlagen, Inbetriebnahme, Wiederherstellungsarbeiten etc.) werden in die förderfähigen Kosten einbezogen.
  • Eigenleistung (Nur Materialkosten)

Die Förderkulisse ändert sich aus diversen Gründen stetig (Politik, Ländervorgaben, Änderungen im Bundeshaushalt). Einige Förderprogramme werden jährlich mit Budgets limitiert und können auch relativ früh im Geschäftsjahr aufgebraucht sein. Auch neue Programme können dazukommen und alte Programme wieder gestrichen.

Daher ist es ratsam, vor Beginn einer Sanierungsmaßnahme einen Energieeffizienz-Experten (Energieberater) zu kontaktieren, um sich über die aktuellsten Förderbedingungen zu informieren, um dann eine richtige Wahl zu treffen. Oftmals ist eine Kombination verschiedener Fördermittel möglich, wenn dabei bestimmte Voraussetzungen und Antragsfristen beachtet werden. Ein professioneller individueller Sanierungsfahrplan (Energieberatung) kann dabei helfen, die optimalen Förderprogramme zusammenzustellen. Die meisten Förderprogramme setzen zudem voraus, dass ein Energieeffizienz-Experte involviert wird, der die Sanierungsmaßnahmen hinsichtlich Förderantragsstellung und Fördermittelabruf begleitet.

Unser Fördermittelservice umfasst:

  • im Idealfall wurde bereits gemeinsam ein individueller Sanierungsfahrplan erstellt, aus dem sich die Sanierungswünsche ergeben
  • Analyse der anstehenden Sanierungswünsche ,
  • Definition geeigneter Förderprogramme,
  • Prüfen von Handwerkerangeboten
  • Förderantragsstellung
  • Überprüfung der Handwerkerschlussrechnung hinsichtlich des abgegebenen Angebots
  • Anfordern der Zuschussauszahlung beim jeweiligen Fördergeber

Videoclip Fördermittel 

Was kostet der Fördermittelservice?

BEG Einzelmaßnahmen (Gebäudehülle, Anlagentechnik, Heizung)
ab 199€*
  • *nach Abzug BAFA Zuschuss in Höhe von 50 % des förderfähigen Beratungshonorars. Den Förderanteil erhalten Sie nach Abschluss der Maßnahme direkt vom Fördergeber.
BEG Wohngebäude, Nichtwohngebäude, Klimafreundlicher Neubau
auf Anfrage
  • Sie möchten an einem Stück mehrere Maßnahmen durchführen? Wir erstellen Ihnen hierfür ein passendes Angebot.

Anfrage Fördermittelservice

Vorname *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Nachname *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Ort des Projekts *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Straße des Projekts *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
E-Mail *
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Telefonnummer *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Um welches Objekt handelt es sich? *
Wähle eine Option
Besteht Denkmalschutz?
Wähle eine Option
Anzahl Wohneinheiten *
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Baujahr/Bauantrag
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Geplante Sanierungsmaßnahmen *
Wähle eine Option
Haben Sie Fragen?
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.

Der Ablauf Ihres Projekts

1. kostenloses Erstgespräch

2. Informationen zum Projekt teilen

3. Prüfen der Unterlagen

4. Antrags-Stellung

5. Projekt-Abschluss

Ihre Vorteile mit uns

Express-Service

Ihren Förderantrag können wir, sofern alle Unterlagen vorliegen, schon innerhalb von 24h umsetzen.

Know-How und geprüfte Qualifikation

Unser Unternehmen verfolgt den stetigen Wandel in der Förderkulisse und bleibt für unsere Kunden Up To date, um Ihnen bestmögliche Förderzuschüsse zu sichern.

Umfassende Services für alle Belange

Wir möchten Sie bei der Projektumsetzung in allen Belangen unterstützen. Daher bieten wir weitere Services wie z.B. Handwerkersuche, Optimierung Energietarife und viel mehr.

Unser Service!

Nur glückliche Kunden sind gute Kunden! Wir möchten Ihnen ganzheitliche Lösungen anbieten und Ihr Projekt auch in die Umsetzung bringen. Nutzen Sie daher auch unser Serviceportal, um von weiteren Tools zu profitieren:

  • Sie möchten gerne ein Sanierungsprojekt planen, wissen aber nicht mit welchen Kosten Sie rechnen können? Kein Problem, nutzen Sie hierzu den Projektrechner für Maßnahmen am Gebäude oder an der Anlagentechnik.
  • Suchen Sie einen Handwerker bzw. Experten eines bestimmten Gewerkes? Dann nutzen Sie gerne das Handwerkerportal für energetische Maßnahmen, für den Innenausbau oder für Außenanlagen.
  • Nicht nur der Energieverbrauch kann optimiert werden. Auch eine Optimierung Ihrer Energieversorgungsverträge kann Ihre Kosten senken. Nutzen Sie hierzu die Tarifchecks für Strom und Gas.
  • Sanierungen können hohe Kosten verursachen. Kredite mit niedrigen Zinsen sind enorm wichtig, um Ihre Kosten noch weiter zu optimieren. Hierzu können Sie das Kreditportal nutzen.

Haben Sie noch Fragen? Schauen Sie gerne in die Bereiche FAQ und Wissenswertes. Sie können uns selbstverständlich auch direkt kontaktieren.